Woran erkennen Sie einen erstklassigen Redenschreiber für die Wirtschaft?

Diese Frage mögen Sie sich schon einmal gestellt haben oder ganz aktuell stellen. Vielleicht haben Sie eigene Anforderungen, die Sie erfüllt sehen möchten. Vielleicht finden Sie es aber auch schwer, geeignete Qualitätskriterien für einen Redenschreiber zu definieren. Schließlich sind Sie die Person, die am Ende die Rede hält und damit auch maßgeblich für den Erfolg oder Misserfolg verantwortlich zu sein scheint. Das Redemanuskript ist ja nur eine – wenn auch entscheidende – Zutat für die Redesituation.

Woran erkennt man nun also einen erstklassigen Redenschreiber für die Wirtschaft? Einer, der es wissen muss, ist der US-amerikanische Redenschreiber Ian Griffin. Griffin hat mehr als 20 Jahre Erfahrung als Redenschreiber für Executives im Silicon Valley. Und dorthin schauen wir ja derzeit häufig und gerne auf der Suche nach Inspiration und Innovation. Warum also nicht auch für unsere Fragestellung?

Laut Griffin erkennt man einen erstklassigen Redenschreiber für die Wirtschaft an 7 Eigenschaften:

  1. Mut, selbstbewusst seine Meinung zu sagen und dem Auftraggeber reinen Wein einzuschenken
  2. Unparteiischer Beobachter, der kontaktfreudig ist und zu ganz unterschiedlichen Menschen eine Beziehung aufbauen kann
  3. Fähigkeit zur Komplexitätsreduktion: Fokus auf das Wesentliche, aber nicht auf weniger
  4. Guter Geschichtenerzähler mit erstklassigem Gedächtnis für die Geschichten des (Berufs-)Lebens seiner Auftraggeber
  5. Expertise in Multimedia, d.h. Fähigkeit, Reden auch für Videokonferenzen, Telepräsenzmeetings oder Webcasts zu verfassen
  6. Fähigkeit, die Reichweite einer Rede durch gezielte Nutzung von Social Media wie Twitter zu erhöhen
  7. Hartnäckigkeit, solange zu fragen, bis er Antworten erhält, die die Adressaten der Rede aufhorchen lassen

Diese Liste ist nicht abschließend. Eine wesentliche Eigenschaft, die aus meiner Sicht fehlt, ist Diskretion. Aber für die Zunft der Redenschreiber ist sie eine Selbstverständlichkeit; deshalb nennt sie Griffin wohl auch nicht.

Gerade im Hinblick auf die Eigenschaften 1,2 und 7 dürfte es sich für Sie auszahlen, mit einem externen Redenschreiber zusammenzuarbeiten:

  1. Ein externer Redenschreiber verfolgt keine eigene Agenda: Anders als Ihr PR-Referent oder Vorstandsassistent möchte er in Ihrem Unternehmen nicht noch was werden.
  2. Er ist vollkommen unbelastet von Konzern- bzw. Unternehmenspolitik und kann deshalb mit jeder/m Ihrer KollegInnen vorbehaltlos Kontakt aufnehmen, um für Ihre Rede zu recherchieren.
  3. Er hat den kritisch-neutralen Blick von außen und stellt deshalb die richtigen Fragen: Anders als Ihre unternehmensinternen KollegInnen hat er sich nicht schon mit den erstbesten Antworten oder Sprachregelungen abspeisen lassen.

Griffins Übersicht bietet Ihnen einen guten Anhaltspunkt für die Bewertung der Qualität Ihres Redenschreibers. Wenden Sie die Kriterien gerne auch auf mich an. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.